Herzlich Willkommen in Breberen  
... schön, dass Sie zu uns gefunden haben ...        


Die Weihnachtskrippe der Pfarrkirche
St. Maternus Breberen


Die Breberener Weihnachtskrippe ist schon weit über 100 Jahre alt. Erwiesen ist, dass es um 1870 in der Pfarrkirche bereits eine Krippendarstellung gab. Sie wurde vom damaligen Küster Dominikus Grein, wie heute, im hinteren Kirchenraum aufgebaut. Ordensschwestern vom "Armen Kinde Jesu" aus der Aachener Klosterniederlassung hatten die Figuren angefertigt. Sie wurden hergestellt aus Wachs mit verleimter Leinenkleidung. Eine große Krippendarstellung gab es auch unmittelbar nach dem 2. Weltkrieg in der Notkirche, die hinter dem heutigen Pfarrhaus aufgebaut war. 1949 konnte endlich der Umzug aus der Notkirche in das neu entstandene Gotteshaus erfolgen. Zunächst wurde die Krippe hier in jedem Jahr auf dem Marienaltar in kleinerem Maßstab errichtet.Der Gedanke wieder eine größere Darstellung im hinteren Kirchenraum aufzubauen, kam bei einem Stammtischgespräch 1973 auf. Dem daran interessierten Team gehörten 12 Männer an. Sie wollten möglichst bald ihren Plan in die Tat umsetzen.
Nachdem Pfarrer Robleck sein Einverständnis ausgesprochen hatte, wurde die Krippendarstellung in größeren Dimensionen aufgebaut.
Seit 1973 präsentiert sich die Krippe dem Besucher jedes Jahr in veränderter Form. 600 - 700 Stunden sind für den Aufbau erforderlich.

               Hier finden Sie auch einige Bilder von Krippendarstellungen vergangener Jahre.
      Schauen Sie sich diese doch einmal in Ruhe an .....

                  Die Krippenbauer Breberen

Auskunft erteilt:
Hubert Heinrichs
Tel.: 02454 / 8245

oder per Email an: Hubert Heinrichs, Krippenbauer Breberen



Aktuell:

Schauen Sie doch auch mal
bei den Vereinen in Breberen vorbei
hier geht´s lang ... ...

Besucherzähler:

Besucherzaehler